+
Die Chihuahua-Hündin Mahlya ist vor zwei Monaten in Vellmar entlaufen. Die Besitzer bitten jetzt um Hilfe aus der Bevölkerung.

Vor zwei Monaten verschwunden

Chihuahua schmerzlich vermisst: In Vellmar entlaufen - Wo ist Mahlya?

Seit zwei Monaten sucht Familie Momberg verzweifelt nach ihrer Chihuahua-Hündin Mahlya, die auf einem Spaziergang in Vellmar weglief. Wer hat die Hündin gesehen?

  • Chihuahua Mahlya wird vermisst
  • Seit dem 19. November ist die Hündin verschwunden
  • Sie wurde zuletztin Vellmar im nordhessischen Landkreis Kassel gesehen

Seit dem 19. November ist für Familie Momberg nichts mehr so, wie es vorher war. An diesem wolkenverhangenen Dienstag will ein Freund der Familie mit der zweijährigen Chihuahua-Hündin Mahlya und drei ihrer Hundegeschwister in Vellmar gerade zu einem Spaziergang aufbrechen. Er lässt sie aus dem Auto, da erschrickt die Hündin plötzlich vor zwei Spaziergängern und läuft davon. Ihr Aufpasser reagiert zwar sofort und rennt ihr nach, kann sie jedoch nicht einholen. Mahlya ist weg.

Noch am selben Tag macht sich die Familie auf die Suche, druckt Flyer und übernachtet sogar 48 Stunden dort im Auto, wo Mahlyain Vellmar verschwunden ist. Alles ohne Erfolg.

Chihuahua Mahlya ist in Vellmar verschwunden - Wer hat sie gesehen?

Über eine Gruppe, die Mutter Mirka Momberg und Tochter Melina via Facebook ins Leben gerufen haben, finden sich schnell mehrere ehrenamtliche Helfer zusammen, die sich an der Suche nach der 20 Zentimeter großen Hundedame mit braun-weißem Fell und Stehöhrchen beteiligen.

Seit Mitte Dezember erhält die Familie auch Unterstützung von bundesweit agierenden, ehrenamtlichen Tierschützern. Ramona Ullmann aus der Nähe von Berlin und das rund achtköpfige Team stehen Familie Momberg und den Suchern mit Rat und Tat zur Seite. Sie kümmern sich auch um Organisatorisches, wie beispielsweise die Koordination von Veröffentlichungen in sozialen Netzwerken.

Gemeinsam versuchen sie jetzt seit zwei Monaten unaufhörlich, die Hündin zu finden. Zusätzliche Versuche, Mahlya an eine Futterstelle zu binden, um sie dann gegebenenfalls mit einer Lebendfalle einzufangen, waren bisher erfolglos. Bis eine Nachricht der Familie Hoffnung gibt.

Vermisst: Auch Suchhunde können Mahlyas Spur nicht finden

Nach Wochen des Wartens ohne neue Sichtungen wird die kleine Hündin vergangenen Donnerstag vermeintlich wieder gesehen. Durch die enge Vernetzung der Tierschützer gelingt es, einen sogenannten Pet-Trailer zu aktivieren. Dieser versucht mit einem speziell ausgebildeten Suchhund die Spur des vermissten Tieres dort, wo es weggelaufen ist oder zuletzt gesehen wurde, aufzunehmen.

Der Einsatz des Spürhundes bringt am Samstag dann jedoch die Ernüchterung: Fehlalarm. Es ist nicht Mahlya. Langsam läuft die Zeit davon, denn Mahlya ist vermutlich allein auf sich gestellt. „Wir möchten einfach nur unsere Mahlya zurück“, sagt Mirka Momberg. Wichtig sei jedoch, bei Sichtungen keine Einfangversuche zu starten, da Mahlya sehr ängstlich ist.

Sichtungen melden an: 0174/5492000 oder 0173/7733070.

Hundes - des Menschen beste Freunde:

Der Mischling bleibt für Hundehalter die Nummer eins - Nicht nur bei den Namen, auch bei den Rassen bleiben Hundehalter in Deutschland treu. Der Mix bleibt am beliebtesten. Weiter nach oben in der Top Ten tippelte die Französische Bulldogge.

Im Video - das sind in Deutschland beliebte Hunderassen:

Was Bello braucht und macht: Ein H-U-N-D-E-Alphabet - "Wuff, wuff!" macht es in beinahe jedem fünften Haushalt. Für kein anderes Haustier geben die Menschen in Deutschland so viel Geld aus wie für ihre Hunde. Reinrassig muss Bello nicht unbedingt sein.

Von Sarah Schnieder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare