1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Chemische Reaktion löst Feuerwehreinsatz aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Austreten einer chemischen Substanz rief am Montagabend im Herborner Stadtteil Hörbach die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Anwohner hatten austretenden Rauch aus der Abluftanlage eines Galvanik-Betriebes gemeldet. Durch einen künstlichen Wasserregen neutralisierte die Feuerwehr den ausgetretenen Stoff und verhinderte die Ausbreitung. Nach einer ersten Einschätzung liegt die Ursache in einer chemischen Reaktion in einem Beizbad. Hierdurch bildete sich ein Gemisch aus Stickstoffmonoxid und Stickstoffdioxid, ein giftiger Stoff mit Reiz- und Ätzwirkung. Lediglich geringe Mengen dieses Gemisches gelangten durch die Lüftungsanlage ins Freie. Zum Zeitpunkt des Vorfalls arbeiteten keine Mitarbeiter in der Firma. Verletzte gab es nach Angaben der Polizei nicht.

Das Austreten einer chemischen Substanz rief am Montagabend im Herborner Stadtteil Hörbach die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Anwohner hatten austretenden Rauch aus der Abluftanlage eines Galvanik-Betriebes gemeldet. Durch einen künstlichen Wasserregen neutralisierte die Feuerwehr den ausgetretenen Stoff und verhinderte die Ausbreitung. Nach einer ersten Einschätzung liegt die Ursache in einer chemischen Reaktion in einem Beizbad. Hierdurch bildete sich ein Gemisch aus Stickstoffmonoxid und Stickstoffdioxid, ein giftiger Stoff mit Reiz- und Ätzwirkung. Lediglich geringe Mengen dieses Gemisches gelangten durch die Lüftungsanlage ins Freie. Zum Zeitpunkt des Vorfalls arbeiteten keine Mitarbeiter in der Firma. Verletzte gab es nach Angaben der Polizei nicht.

Auch interessant

Kommentare