Budenzauber, Bänkelsänger und musikalische Schmankerl

Lahnau (mo). »Das war Spitze«, hätte der für seine Luftsprünge bekannte Quizmaster Hans Rosenthal sicher ein ums andere Mal ausgerufen: Die Sängervereinigung Waldgirmes mit ihrem fast 70 Aktive starken gemischten Chor, geleitet von Werner Jung, feierte am Samstag in der Lahnauhalle unter dem Motto »Buden ... Zauber ... Musik« mit fast 400 Gästen ihr 125-jährigen Bestehen.

Es war ein attraktiver Festabend, bunt und kreativ gestaltet, Brigitte Krieger, seit acht Jahren Vorsitzende des Chores, hatte mit ihrer Ankündigung: »Wir wollen mal was Neues bringen«, nicht zuviel versprochen. Buden, Zauber und Musik - das wies auf Jahrmarkt, Vergnügen, Heiterkeit und Freude hin.

Noch bevor der Jubiläumschor ins offizielle Programm startete, waren die Hofheimer Moritatensänger mit »Menschen höret die Geschichte, die erst kürzlich ist geschehen« zu hören. Wenn Bänkelsänger von schrecklichen Ereignissen berichteten, waren das im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts Geschehnisse wie heute ein besonderer Fernsehabend oder Kinobesuch.

Der Jubiläumschor überraschte mit neuen Liedvorträgen, Schlagern der 50-er bis 70-er Jahre, erfreute mit »Cabaret«, »Was kann ich denn dafür« und ließ »Küsse von dir« und »Killing me softly« folgen. Die Zuhörer waren begeistert und honorierten die Leistungen mit Riesenapplaus.

Später erklangen bekannte Lieder wie »Mit 66 Jahren«, »Bei mir bist du schön«, »Sentimental journey« und »Wirtshausgesellschaft - Ich bin der Herr im Haus«.

Chorleiter Jürgen Gissel, von Werner Jung am Keyboard begleitet, gefiel in Berliner Dialekt mit den Otto-Reuter-Texten »Ich wund're mir über jar nischt mehr« und »In 60 Jahren ist alles vorbei«. Die Chormitglieder Elfriede Beppler, Reinhilde Gissel, Inge Hofmann und Leisel Breser, begleitet von Jürgen Gissel, bezauberten das Publikum mit einer tollen Schwiegermutterparade. Besondere Akzente setzten die Solistin Carola Friedmann von der Musikschule Wetzlar und der auch im Kellertheater auftretende Solist Michael Möbs mit »Oh mein Papa«, »Kauf dir einen bunten Luftballon« und »Alles was du kannst...«.

»Ich bin der Herr im Haus« aus dem Musical »Les Miserables« war Michael Möbs (unter Mitwirkung von Chormitgliedern) auf den Leib geschnitten. Dass Singen im Chor auch jungen Leuten Freude macht, zeigte überzeugend der Gastchor »Cantelo« aus Weipoltshausen, geleitet von Jürgen Kunz. Die 30 jungen Leute sangen hochkonzentriert und stimmlich gut ausgereift »Weit weit weg«, »Only you«. »I have a dream«, »The lion sleeps tonight« und »Lollipop«.

Reichlich Farbe und quirliges Leben brachten die Jonglage mit Bändern, Bällen und Keulen in die Halle. Die jungen Künstler vom Jugendtheaterprojekt Wetzlar mischten sich auch unters Volk. Irena Uhl, Jürgen Gissel und Werner Jung begleiteten im Wechsel am E-Piano. Brigitte Krieger und später Matthias Schmidt moderierten das Programm gekonnt und sicher. Den gemütlichen Ausklang des Abends übernahm »Variations« mit Chor und Band.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare