Brauchtumsveranstaltung auf dem Baiersröderhof

Nidderau (süd/pm). Erstmals seit mehr als 20 Jahren findet die alljährliche landwirtschaftliche Brauchtumsveranstaltung der Interessengemeinschaft Historische Landmaschinen Wetterau/Main-Kinzig (IGHL) im September und nicht im August statt.

Dies soll eine Ausnahme bleiben und ist einem besonderen Höhepunkt geschuldet, erklärte Dieter P. Gonze, Vorstandsmitglied der IGHL mit Sitz in Ostheim. Denn Hessen ist Gastgeber der Deutschen Meisterschaften im Leistungspflügen, und diese finden eingebettet in die Brauchtumsveranstaltung der IGHL am Samstag und Sonntag, 11. und 12. September, auf der hessischen Staatsdomäne Baiersröderhof statt, zwischen Ostheim und Hammersbach-Marköbel gelegen.

Zu den Wettkämpfen werden rund 40 Pflüger - jeweils die Erst- und Zweitplatzierten der Landeswettbewerbe - erwartet. Die Veranstaltung biete damit den Besuchern die Gelegenheit, sowohl historische als auch moderne Landtechnik nebeneinander zu bewundern. »Dies Dank des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bei freiem Eintritt«, so Gonze.

Die IGHL präsentiere auf ihrer Brauchtumsverstanstaltung wieder mehrere hundert Oldtimertraktoren mit Anbaugeräten, Stationärmotoren und historische Sä- und Erntemaschinen. Neben der Ausstellung werden Dreschmaschinen, Holzsägen und sonstige landwirtschaftliche Maschinen im Einsatz gezeigt. Auch ländliches vergangenes Handwerk wird in vielerlei Facetten vorgeführt - vom Schmied bis zur Seilerin. Ein zeitgenössisches und ländliches kulinarisches Angebot sowie eine Händlermeile für »Jäger und Sammler« gehören ebenso dazu. Die Veranstaltung beginnt am Samstag um 11 Uhr, das Wettpflügen um 14 Uhr. Am Abend gestaltet die Hessische Landjugend ab 19 Uhr den »Tanz auf der Tenne«. Der Sonntag startet um 9.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Diesem folgen ab 10.30 Uhr unzählige Aktivitäten auf allen Schauplätzen und die Wettkämpfe der Pflüger. Die Siegerehrung ist um 16.30 Uhr. Am Sonntagmittag spielt ab 12.30 Uhr das Nidderauer Blasorchester ein Platzkonzert.

Weiter informiert der Verein, dass die Landstraße zwischen Marköbel und Ostheim am Samstag und Sonntag für den Durchgangsverkehr gesperrt wird. Damit werde den Verkehrsanforderungen der Großveranstaltung Rechnung getragen. Der Parkplatz für die Festbesucher befindet sich gegenüber der Einfahrt zum Baiersröderhof. Für Behinderte bestehe separat ein ausgeschilderter Parkplatz direkt auf dem Gelände.

»Die Planung und Durchführung der Veranstaltung erfordert ein hohes Maß an Logistik und Arbeitseinsatz«, so Gonze. Rund 200 Vereinsmitglieder, eine hohe Zahl helfender Familienangehöriger und Freunde der IGHL seien hier gefordert. Im Unterschied zu reinen Oldtimertraktorenausstellungen biete die Brauchtumsveranstaltung der IGHL die Präsentation der ländlichen Tradition in ihrer Gesamtheit und Vielfalt, somit für viele Besucher eine Erinnerung an längst Vergessenes und für die Jüngeren etwas Neues. Auch das Arbeiten mit Tieren in der Landwirtschaft könne von den Besuchern wieder bewundert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare