1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Brand des Sportheims Waldgirmes: Fußballschuhe überführten die Täter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gießen / Wetzlar (pm). Nach über eineinhalb Jahren konnte nun in enger Zusammenarbeit durch die Kriminalpolizei Gießen und die Kripo Wetzlar der Einbruch und die anschließende Brandstiftung am Sportheim in Waldgirmes vom 9. Dezember 2009 aufgeklärt werden.

Sichergestellte Fußballschuhe führten zur Aufklärung der Tat. Darüber hinaus hat die Polizei in dem Verfahren noch weitere Sachen in der Asservatenkammer und hofft, dass sich die Eigentümer melden. Bei diesen sichergestellten markanten Sachen handelt es sich um zwei 30-Liter-Fässer Licher Bier, eine Dose »Lollys«, eine Verpackung »Edler Wein in kleinen Flaschen« - Rotwein und Weißwein-Käfer.

Mit brachialer Gewalt

Bei einer Reihe von Einbrüchen in Gastronomiebetriebe, Vereinsheime, Schulen und Häuser überwiegend im Raum Gießen, Wetzlar und Marburg waren die Täter mit teils brachialer Gewalt vorgegangen. Kassen, Schränke und Automaten hatten sie aufgehebelt und quasi alles mitgehen lassen, was nicht niet- und nagelfest war, zum Beispiel Fernseher, Computer, Telefone, Bargeld, Kleidung und sogar Fußballschuhe. Seit Anfang des Jahres fokusierten sich die umfangreichen Ermittlungen der Gießener Kripo auf einen polizeibekannten 25-Jährigen aus Gießen.

In der Folge erhärteten sich die Verdachtsmomente und brachten Hinweise auch auf mutmaßliche Mittäter. Dabei handelt es sich um eine bis dahin polizeilich unbekannte 20-jährige Frau aus Marburg und drei hinlänglich polizeibekannte Männer aus Gießen im Alter zwischen 21 und 27 Jahren. Bei den zeitgleichen Durchsuchungen der Wohnungen und anschließenden Festnahme der Tatverdächtigen Anfang Februar stellte die Kripo einiges an mutmaßlichem Diebesgut, unter anderem Fernseher und Computertechnik, diverse Kleidung, Schuhe, Werkzeug und anderes sicher. Einige dieser Gegenstände konnten die Ermittler zwischenzeitlich verschiedenen Einbrüchen in Mittelhessen definitiv zuordnen und den Tatverdacht damit nochmals erhärten. Gegen den 25-Jährigen erging Haftbefehl. Zwei der weiteren Beschuldigten räumen teilweise nachgewiesene Einbrüche ein.

Ein bei den Durchsuchungen sichergestelltes Fernsehgerät stammte nachweislich aus dem Sportheim der SG Eintracht Wetzlar. Ein weiterer Teil des sichergestellten vermeintlichen Diebesgutes konnte einem Einbruch in das Sportheim des FSV Fernwald vom 6. November 2010 zugeordnet werden. Die ebenfalls sichergestellten und noch nicht zugeordneten Fußballschuhe führten nun zum Vereinsheim in Waldgirmes. Im Anschluss an das Spiel gegen den OSC Vellmar wurden sie den Spielern des SC Waldgirmes am letzten Samstag vorgelegt. Einige Spieler freuten sich nicht nur über den 4:0-Sieg, sondern auch darüber, ihre geliebten Treter wieder in den Händen zu halten. Sie erkannten sie eindeutig wieder.

Nun hofft die Polizei, auch bei den anderen Gegenständen die Eigentümer festzustellen. Hinweise an die Kriminalpolizei, Telefon 06 41/70 06-25 55.

Auch interessant

Kommentare