Bodenzeitungen warnen vor Glücksspielrisiken

Frankfurt (dpa/lhe). Mit sechs Quadratmeter großen Bodenzeitungen machen Suchtberatungsstellen heute in Hessen auf die Risiken des Glücksspiels aufmerksam. Sie würden in 13 Städten vor Rathäusern, Ordnungsämtern oder in Fußgängerzonen ausgelegt, teilte die Hessische Landesstelle für Suchtfragen (HLS) in Frankfurt mit. Nach einer aktuellen Untersuchung hätten über 33 000 Menschen in Hessen massive Probleme mit Glücksspielen. Im Jahr 2014 seien in hessischen Spielhallen 350 Millionen Euro verspielt worden. Die HLS fordert die Kommunen auf, die neuen Regelungen des hessischen Spielhallengesetzes für 2017 zu beachten. Danach müssen zwei Spielhallen mindestens 300 Meter voneinander entfernt sein; in einem Gebäude darf es nur noch eine Spielhalle mit höchstens zwölf Geräten geben. Für Flüchtlinge gibt es eine besondere Aktion: Hessen, Niedersachsen und Thüringen warnen mit einem Video auf verschiedenen Sprachen vor den Gefahren von Sportwetten. In Gießen sind die Bodenplatten ab morgen um 10 Uhr auf dem Rathausplatz zu sehen.

Frankfurt (dpa/lhe). Mit sechs Quadratmeter großen Bodenzeitungen machen Suchtberatungsstellen heute in Hessen auf die Risiken des Glücksspiels aufmerksam. Sie würden in 13 Städten vor Rathäusern, Ordnungsämtern oder in Fußgängerzonen ausgelegt, teilte die Hessische Landesstelle für Suchtfragen (HLS) in Frankfurt mit. Nach einer aktuellen Untersuchung hätten über 33 000 Menschen in Hessen massive Probleme mit Glücksspielen. Im Jahr 2014 seien in hessischen Spielhallen 350 Millionen Euro verspielt worden. Die HLS fordert die Kommunen auf, die neuen Regelungen des hessischen Spielhallengesetzes für 2017 zu beachten. Danach müssen zwei Spielhallen mindestens 300 Meter voneinander entfernt sein; in einem Gebäude darf es nur noch eine Spielhalle mit höchstens zwölf Geräten geben. Für Flüchtlinge gibt es eine besondere Aktion: Hessen, Niedersachsen und Thüringen warnen mit einem Video auf verschiedenen Sprachen vor den Gefahren von Sportwetten. In Gießen sind die Bodenplatten ab morgen um 10 Uhr auf dem Rathausplatz zu sehen.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare