1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Blutkonserven werden wegen Grippe knapp

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stuttgart (dpa/lhe). Wegen der Grippe- und Erkältungswelle werden Blutkonserven in Hessen und Baden-Württemberg knapp. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das für beide Bundesländer einen Blutspendedienst unterhält, ruft daher zu Spenden auf. Menschen mit grippalen Infekten sind nicht zur Blutspende zugelassen.

Stuttgart (dpa/lhe). Wegen der Grippe- und Erkältungswelle werden Blutkonserven in Hessen und Baden-Württemberg knapp. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das für beide Bundesländer einen Blutspendedienst unterhält, ruft daher zu Spenden auf. Menschen mit grippalen Infekten sind nicht zur Blutspende zugelassen.

Wie eine Sprecherin des DRK-Blutspendedienstes am Montag sagte, haben in den vergangenen Tagen so wenig Menschen gespendet, dass in beiden Ländern etwa 15 Prozent der normalerweise vorhandenen Blutkonserven fehlen. »Die Notfallversorgung ist aber gewährleistet«, sagte die Sprecherin.

Währenddessen rollt die Grippewelle weiter über Hessen: Seit Anfang des Jahres wurden 3037 Influenzafälle gemeldet, neun Patienten seien an der Infektion gestorben, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums gestern.

Auch interessant

Kommentare