1. Wetterauer Zeitung
  2. Hessen

Behörde schließt Teile des Johanneum-Gymnasiums

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Herborn (pm). Wegen baulicher Mängel hat der Lahn-Dill-Kreis mehrere Teilgebäude des Johanneum-Gymnasiums für den Unterrichtsbetrieb gesperrt.

Herborn (pm). Wegen baulicher Mängel hat der Lahn-Dill-Kreis mehrere Teilgebäude des Johanneum-Gymnasiums für den Unterrichtsbetrieb gesperrt. Dezernent Roland Wegricht verwies auf Ergebnisse einer planmäßigen (Stand-)Sicherheitsuntersuchung aller 344 Schulgebäude des Landkreises. Die von der TU Darmstadt untersuchten Betonproben ließen Rückschlüsse zu, wonach die Druckfestigkeit des Betons unterhalb der erforderlichen Werte liege. Wegricht: »Der Beton ist so mangelhaft, dass ein rechnerischer Nachweis der Tragfähigkeit nicht mehr geführt werden kann.

Am Donnerstag fiel der Unterricht mit Ausnahme der in der Oberstufe zu schreibenden Klausuren aus; dies wird auch am Freitag der Fall sein. Sekretariat, Schulleitung und Lehrerzimmer soollen bis Montag innerhalb des Gebäudes umziehen. Nun wird in den benachbarten Herborner Schulen Raum für etwa acht Klassen gesucht, die bis auf Weiteres ausgelagert werden müssen. Die gesperrten sechs Räume sollen bis zum Ende der Osterferien soweit saniert sein, dass sie wieder in Betrieb gehen können. Die zukünftige Nutzung bzw. Verwendung eines Gebäudekomplexes soll in den nächsten Wochen abschließend geklärt werden.

Auch interessant

Kommentare