+
Till Lindemann liebt es zu schocken.

Statement nach Konzert

Till Lindemann nach Schock-Aktion unter öffentlichem Beschuss - „Schnell einen Therapeuten suchen“

Die deutsche Band Rammstein um Frontmann Till Lindemann ist für Schock-Auftritte und Skandal-Aktionen bekannt. Doch nun geht der Sänger selbst für hartgesottene Fans zu weit. Viele Anhänger zeigen sich angewidert.

  • Die Band Rammstein ist bekannt für provokante Aktionen und Schock-Auftritte.
  • Frontmann Till Lindemann schockt jetzt mit einem neuen Video.
  • Selbst hartgestottene Fans zeigen sich angewidert.

Update 27. März 2020: Till Lindemann liegt auf einer Intensivstation in Berlin - ein Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigte sich offenbar aber nicht.

Update vom 26. Februar 2020: Rammstein-Sänger Till Lindemann sorgt derzeit mit einer Schock-Aktion nach der anderen für Schlagzeilen. Zunächst erregte ein Musik-Clip mit expliziten Szenen Aufsehen (siehe Erstmeldung vom 18. Februar), dann sorgte ein Live-Auftritt des Rammstein-Sängers für Furore. Dabei trat der 57-Jährige bei einem Solo-Konzert in Hannover mit einem Bauchladen vor sein Publikum, zerschnitt Fische und warf die Kadaver anschließend in die Zuschauer. Es hagelte Kritik.

Jetzt sah sich auch „PETAZWEI“, die Jugendkampagne der Tierschutzorganisation PETA, zu einem Statement wegen dieser Aktion gezwungen und geht nicht gerade zimperlich mit dem Musiker um. „Wir hoffen, dass sich Till Lindemann möglichst schnell einen Therapeuten sucht, um seine Empathielosigkeit in den Griff zu bekommen“, schreibt „PETAZWEI“ auf seiner Homepage. 

Dabei ist den Tierschützern durchaus bewusst, dass Lindemann die Aktion wohl als Kunst versteht: „Es ist eine Sache, als Künstler zu provozieren und seinem Publikum damit immer einen Schritt voraus zu sein.“ Eine andere Sache sei es allerdings „Lebewesen wie wertlose Objekte durch die Gegend zu werfen“, heißt es.

Dann verweist „PETAZWEI“ darauf, dass Fische „schlaue und sensible Lebewesen“ seien, die Freundschaften schließen, Musik machen und sogar Werkzeuge benutzen würden. Die Botschaft ist klar: Fische sind genau so Lebewesen, wie andere Tiere auch, die Schmerzen erleiden: „Wir wollen uns nicht ausmalen, wie die Reaktionen gewesen wären, wenn er statt Fischen süße Katzenbabys zersäbelt hätte“, so „PETAZWEI“.

Till Lindemann: Rammstein-Sänger sorgt mit Schock-Aktion für Empörung - sogar hartgesottene Fans sind angewidert

Erstmeldung vom 18. Februar 2020:

Berlin - Wer Rammstein kennt, weiß, dass die Bandmitglieder und allen voran Frontmann Till Lindemann (57) provozieren und polarisieren wie kaum andere Musiker in Deutschland. Umstrittene Songtexte, groteske Outfits und Skandal-Auftritte stehen für die Rocker an der Tagesordnung. Bei einer Signierstunde in Moskau etwa zog Lindemann eine an einer Hundeleine angekettete Person in Leder-Montur und -Maske hinter sich her wie einen unterwürfigen Hund.

Während Auftritte wie diese bei manchen Zuschauern ein unbehagliches Gefühl hinterlassen, erwarten Rammstein-Fans derartige Provokationen und feiern Till Lindemann als Künstler. In jüngerer Vergangenheit schaffte es die Band jedoch selbst eingefleischte Fans zu schockieren. So sorgte etwa das Musikvideo zu „Knebel“ im vergangenen Jahr mit kannibalischen Sequenzen bei vielen für Entsetzen. Auf YouTube ist nur eine zensierte Fassung zu finden - und selbst die ist mehr als heftig. 

Rammstein-Frontmann Lindemann veröffentlicht heftigen Clip

Doch jetzt hat Till Lindemann noch einmal einen draufgesetzt. In einem am Freitag auf einem Erwachsenen-Portal veröffentlichten Video mit dem Titel „Till the End“ bricht der Sänger mit allen Tabus. Sieben Minuten lang zelebriert Lindemann jede Provokation, die in Sachen „Stelldichein“ vorstellbar ist, zeigt sein bestes Stück und lässt sich von jungen Frauen befriedigen. 

Hartgesottene Rammstein-Fans entsetzt von neuem Lindemann-Video

Auf der Online-Plattform reddit.com diskutieren die User über den provokanten Clip. Selbst hartgesottene Rammstein-Fans zeigen sich entsetzt. „Ich werde immer angewiderter“, schreibt ein User, der in ebenfalls provokanten Videos wie „Knebel“ noch den Künstler in Till erkannte. Doch in dem aktuellen Video sei das anders: „Ich sehe einen bösen alten Mann“. Ähnlich sieht es ein weiterer Nutzer, der nach eigenen Angaben „eine Vorliebe für verstörende und kranke Horrorfilme“ hat. Doch dieses „Video von Till ist verdammt schrecklich und böse“, so seine Meinung. Kommentare wie diese sind haufenweise zu finden. Die User bezeichnen Lindemann als „alten, perversen Mann“ und verstehen die Beweggründe für das Video nicht. „Warum macht er das“, fragen sich die Fans immer wieder. Auf die Frage nach dem „Warum“ zitiert die Bild Zeitung (Bezahlinhalt) einen Freund des Sängers: „Till ist ein Ausnahmekünstler, der die vermeintlichen Grenzen aller Extreme selbst überschreitet. Er lebt als Kunstwerk.“

Video: Rammstein-Sänger setzt ein Zeichen für bunte Liebe

Hinweise darauf, dass der Sänger ein Double hatte, gibt es nicht. Die Szenen machen nach Ansicht der Reddit-User auch nicht den Eindruck.

Es ist nicht das erste Mal, dass Bewegtbilder rund um Till Lindemann unter die Gürtellinie gehen: Einst veröffentlichten Rammstein zum Song „Pussy“ ebenfalls einen Hardcore-Clip - hier allerdings wohl mit Körperdoubles.

Es gibt auch Nutzer, die sich überrascht zeigen, „dass so viele Rammstein-Fans geschockt sind“. Doch für die Mehrheit seiner Fans scheint der Ex-Freund von Sophia Thomalla diesmal übers Ziel hinausgeschossen zu sein. Von seiner ruhigen Seite zeigte sich Till Lindemann im vergangenen Jahr, beim Angeln an einem See in Finnland. Sein bestes Stück versteckte er auch damals nicht.

Ein bekanntes Musik-Festival in Deutschland wurde abgesagt, die Fans sind sauer.

Der Rammstein-Sänger Till Lindemann provoziert immer wieder mit neuen Aktionen. Nun setzte er dem Iron-Maiden Sänger Bruce Dickinson eine Mütze auf - mit pikanten Spruch*.

va

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare