Pitt v. Bebenburg

Pitt v. Bebenburg

Pitt von Bebenburg, Jahrgang 1961, berichtet seit mehr als 30 Jahren als Journalist für die Frankfurter Rundschau. Nach Stationen als stellvertretender Nachrichtenchef in Frankfurt und Hauptstadt-Korrespondent in Berlin arbeitet er seit 2005 als hessischer Landeskorrespondent der FR. Direkt aus Wiesbaden schreibt er über die hessische Landespolitik. Pitt von Bebenburg hat in Frankfurt Soziologie studiert.

Pitt von Bebenburg veröffentlichte Beiträge über Fremdenfeindlichkeit in Deutschland für die Bände "Deutsche Zustände" von Wilhelm Heitmeyer. Außerdem schrieb er Bücher: "Ausgekocht. Hinter den Kulissen hessischer Machtpolitik" (2010, mit Matthias Thieme) und "Deutschland ohne Ausländer. Ein Szenario" (2012, mit Matthias Thieme).

Zuletzt verfasste Artikel:

Polizeigewalt in Idstein: Verdacht auf Strafvereitelung
Hessen

Landespolitik

Polizeigewalt in Idstein: Verdacht auf Strafvereitelung

Ein Polizeieinsatz in Idstein im Jahr 2020 ist eskaliert. Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden überprüft inzwischen Vorwürfe gegen die Polizei in Idstein.
Polizeigewalt in Idstein: Verdacht auf Strafvereitelung
Entlastungspaket: „Soziale Schieflage“ – Kritik am Koalitionsbeschluss
Politik

Energiekrise

Entlastungspaket: „Soziale Schieflage“ – Kritik am Koalitionsbeschluss

Einigung im Kanzleramt: Nach stundenlangen Verhandlungen gibt es ein drittes Entlastungspaket. Kanzler Scholz betont: „Deutschland steht zusammen.“
Entlastungspaket: „Soziale Schieflage“ – Kritik am Koalitionsbeschluss