Benefizkonzert

75 Reitstunden für den schwerkranken Luis

Luis aus Bruchenbrücken darf sich über 75 weitere Stunden in der Reittherapie freuen. Der Gesangverein Frohsinn Assenheim hatte ein Benefizkonzert für den Neunjährigen organisiert.
23. August 2017, 10:00 Uhr
Hilfe für Luis: der Frohsinn-Chor mit dem Neunjährigen, der nun eineinhalb Jahre Förderung und Training bezahlt bekommt.

Luis hat Schwierigkeiten dabei, alleine zu sitzen und den Kopf gerade zu halten. Er ist der Sohn der Frohsinn-Sängerin Monika Rohde-Scheer.

Für das Benefizkonzert unter dem Titel »Freundschaft« waren viele Zuhörer ins sehr gut gefüllte Assenheimer Bürgerhaus gekommen. Während des Abends konnten die Besucher für Luis Reittherapiestunden erwerben.

Wie es unter Freunden Usus ist, erhielten die Besucher zu Beginn ein kleines Geschenk in Form eines Glases Sekt und einer kleinen Süßigkeit. Dem Aufbau der Konzertstruktur folgend, beschäftigten sich die ersten Lieder mit Fragen des Lebens: »Que Sera, Sera«, »Killing me softly« und Lenas Song aus dem schwedischen Film »Wie im Himmel« fragten: »Wie wird mein Leben verlaufen?« »Was wird in meinem Leben passieren?« Die sich anschließende Moderation griff diese Fragen auf und führte sie weiter. »Welche Schicksalsschläge werden mich treffen? Wie kann ich diese verarbeiten? Wie schaffe ich es, meine Blickwinkel zu verändern, um die Schwierigkeiten, Probleme oder Belastungen zu bewältigen?«

Die folgenden Lieder boten »Erste Hilfe«, die schon einen inneliegenden Charakter hatte. »Ein Lied kann eine Brücke sein« und »When there’s a song in your heart« betonten, dass Musik der Schlüssel zur Seele sein kann, der einen wieder Mut fassen lässt und das Leben wieder lebenswert macht. »Das Wichtigste aber, um Schwierigkeiten zu bewältigen, sind Freunde, denen man vertrauen kann und die einem beistehen und einen unterstützen, auch wenn alles um einen herum zusammenbricht«, hieß es. Solche Erfahrungen der Freundschaft, die Kraft, Mut, Hoffnung und Stärke verleihen können, kamen neben anderen vor allem in den Liedern »With a little help from my friends«, »Seite an Seite«, »You’ve got a friend« und »You raise me up« zum Tragen.

Eine weitere Erfahrung der Freundschaft, die einen ganz praktischen Charakter hatte, war der große finanzielle Beitrag der Besucher. Viele »Frohsinn-Bälle« wechselten den Besitzer, sodass die zehn durchsichtigen Röhren schnell gefüllt waren. Insgesamt kamen rund 75 Reitstunden zusammen, die für Luis eineinhalb Jahre Förderung und Training auf dem Rücken von Stute Emma bei Reittherapie von Nicolas-Patrick Schmidt ermöglichen, um seine Entwicklung zu stabilisieren und weitere Fortschritte zu erzielen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Assenheim
  • Benefizkonzerte
  • Bruchenbrücken
  • Freundschaft
  • Gesangsvereine
  • Schwedischer Film
  • Schwerkranke
  • Niddatal-Assenheim
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.