Vox-Dreharbeiten

Harte Hunde helfen Hanne

Letztes Jahr stand das Butzbacher Tierheim kurz vor der Insolvenz. Jetzt: Licht, nicht erst am Ende des Tunnels. Der Grund: Ein Anruf von Vox und reichlich Hilfe von harten Jungs – und aus der Heimat.
17. Juni 2017, 18:00 Uhr
Wo andere ächzen: Für die »Harten Hunde« sind 40 Kilo ein Kinderspiel. Doch nicht nur die Muskelmänner packen mit an: Helferinnen vom Verein jäten Unkraut. (Fotos: en)

Einen Moment lang lehnt sich Hanne Kolb zurück, mit Bratkartoffeln und Rührei auf dem Frühstücksteller. Doch schon ist die Vorsitzende des Butzbacher Tierschutzvereins (TSV) wieder gefragt: »Wir brauchen den Tim, aber ich krieg ihn nicht ans Handy.« Das ist in der Tat ein Problem, denn Tim gehört zu den heimischen Handwerkern, die seit Donnerstag im Tierheim am Himmrichsweg schuften. Und zwar nicht allein: Neben zahlreichen Helfern vom TSV ist Prominenz gekommen. Acht »Harte Hunde« um ihren Frontmann Ralf Seeger bringen das in die Jahre gekommene Tierheim wieder auf Vordermann. Die Kameras von Vox sind ebenfalls vor Ort. Ausgestrahlt wird der Bericht Ende des Jahres.

Vor einiger Zeit schon hatte sich das Team um Hanne Kolb an den Sender gewandt. »Im vergangenen Jahr standen wir vor der Insolvenz«, berichtet die Vorsitzende, »jetzt geht’s wieder aufwärts«. Dass man hoffnungsvoll in die Zukunft blicken kann, hat zum einen mit dem Engagement der aktiven Helfer zu tun, zum anderen aber auch mit der Nachricht aus Köln, mit der schon niemand mehr gerechnet hatte: Ralf Seeger wolle sich die Situation zumindest einmal anschauen. Das tat der ganzkörpertätowierte Muskelmann mit Showtalent, der den Tierschutz zu seinem Anliegen gemacht hat. Und er sagte zu – jetzt wird seit Donnerstag bis heute gearbeitet, und noch einmal drei Tage im Juli.

Nach Baustellen musste man nicht lange Ausschau halten. Zwar ist das Problem mit der alten Heizung behoben, doch die seit Jahren gewünschte Krankenstation für Hunde, Katzen und Nager gibt es immer noch nicht. Und das Kreisveterinäramt hat den stabilen Zaun mit unüberwindbaren Schrägen nach innen rund um das ganze Gelände angemahnt. Eine Mulde zum Suhlen für die zwei zurzeit im Tierheim lebenden Hängebauchschweine ist das dritte Projekt der sechs Vox-Tage. Zudem haben die Helfer angepackt, die Außenanlage vom Unkraut befreit und aus einem Lagerschuppen jede Menge Unrat geräumt.

Dank der Unterstützung der vielen Helfer, vor allem aber auch der zahlreichen heimischen Firmen, die sich für «›nen Appel und en Ei«, wie es Hanne Kolb beschreibt, bei den Arbeiten engagieren, ging es am Donnerstag viel besser voran als erwartet. Ulla Wätzig, die die Arbeiten für Vox koordiniert, hebt das ausdrücklich hervor: »Es gibt Gegenden, da kriegst du keine Unterstützung vor Ort. Aber hier läuft’s ganz prima.« Dass die Tierschutzvereine die Wirtschaft ihrer Region mit ins Boot nehmen, ist eines der zentralen Kriterien für den TV-Sender, sich in einem Projekt zu engagieren. Im Gegenzug für ihr Engagement flimmert ihr Firmenlogo ein paar Mal kostenlos über den Bildschirm.

Neben der Mitarbeit der Schreinerei Nern, Chef Michael Nern ist der Zweite Vorsitzende des TSV, des Geräteverleihs Wetterau und des Kirch-Gönser Caterers Jean-Jacques vom »Le Crabe« hat sich Hanne Kolb über einen Anruf aus Schotten gefreut: Die Chefin von Gartenbau Redling ist auch im Tierschutz aktiv und hat auf Facebook von der Aktion gelesen – prompt schickte sie einen Mini-Bagger samt Arbeiter, um die Fundamente für den schweren Zaun vorzubereiten und zu gießen.

Gerade kommt dafür der Laster mit dem Zement. Ohne lang zu fragen, sind die »Harten Hunde« zur Stelle und packen sich je einen 40-Kilo-Sack auf die Schulter. Wenig später werden Fliesen angeliefert – für die Krankenstation. Aus einem Schuppen entsteht sie, der schon wieder verrottete, bevor er jemals fertig war. Versorgungsleitungen waren zu verlegen, eine Außenwand zu mauern, Türen und Fenster einzusetzen, die Wände innen und außen zu verputzen. Das meiste war gestern schon erledigt, nun muss erst alles trocknen, der Feinschliff folgt im Juli.

Heute wird weiter geschuftet und gedreht. Dann verabschieden sich Seeger und seine Kumpels – aber bevor sie wieder nach Hause fahren, geht’s noch in die Alte Turnhalle. Dort beginnt um 16 Uhr das Benefizkonzert, das die Butzbacher Band »Rock-o-Deal« bei freiem Eintritt fürs Tierheim gibt. Allerlei Aktionen für kleine und große Gäste wurden dafür vorbereitet: Kinderschminken, Spiel- und Bastelecke, Henna-Malerei, das Glücksrad mit vielen Preisen, die vor allem der Butzbacher Einzelhandel gestiftet hat. Und nun auch noch mit Ralf Seeger.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Facebook
  • Haushunde
  • Heimat
  • Hilfe
  • Konkurse
  • Tierheime
  • Tunnel
  • Butzbach
  • Walter Engel
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.