Vollsperrung

Schwerer Unfall auf der A 45 bei Altenstadt

Glück im Unglück hatte ein Autofahrer am späten Donnerstagabend bei einem schweren Unfall auf der A 45 bei Altenstadt. Er war ungebremst auf ein Pannenfahrzeug aufgefahren.
21. April 2017, 09:27 Uhr
Mit leichten Verletzungen kam der Fahrer dieses Wagen bei einem Unfall auf der A 45 davon. (Foto: pob)

Nur mit leichten Verletzungen kam ein 26-jähriger Altenstädter am späten Donnerstagabend bei einem schweren Unfall auf der A 45 in Richtung Dortmung in Höhe Altenstadt davon. Er war ungebremst auf ein Pannenfahrzeug aufgefahren. Ein weiteres Fahrzeug fuhr ebenfalls in die Unfallstelle hinein. Die Strecke war für mehrere Stunden vollgesperrt.

Wie die Polizei berichtet, hätte der Unfall deutlich schlimmer ausgehen können: Demnach habe eine 64-jährige Audi-Fahrerin aus Nidda zunächst kurz hinter der Anschlussstelle Altenstadt in Fahrtrichtung Dortmund eine Panne gehabt, sodass sie auf dem Seitenstreifen stoppen musste. Die Fahrerin und ihre Beifahrerin verhielten sich anschließend laut Polizei vorbildlich: Sie legten Warnwesten an, sicherten die Unfallstelle ab und brachten sich hinter der Leitplanke in Sicherheit.

Dies war ihr Glück, denn nur wenige Minuten später prallte der 26-Jährige aus Altenstadt mit seinem Kia ungebremst in das Pannenfahrzeug. Durch die Wucht des Aufpralls kippte sein Auto auf die Seite, schlitterte quer über die Fahrbahn und blieb schließlich quer auf der Mitte der Fahrbahn liegen. Der Audi wurde ebenfalls mittig auf die Fahrbahn katapultiert. Ein 61-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Herborn hatte den Unfall vor sich zwar bemerkt, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem umgekippten Audi nicht mehr verhindern und prallte ebenfalls in das Pannen-Fahrzeug.


Hoher Sachschaden

Der Kiafahrer kam mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus, konnte von dort aber mit nur leichten Verletzungen wieder entlassen werden. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. Am Kia und am Audi entstand Totalschaden, der Kleintransporter wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich inklusive der beschädigten Leitplanke auf rund 35 000 Euro.

Laut Polizei war die Unfallursache möglicherweise eine Ablenkung des Audifahrers, der offenbar versucht hatte während der Fahrt mit der Freisprecheinrichtung seines Fahrzeuges einen Anruf entgegen zu nehmen.

Die Autobahn in Richtung Dortmund musste bis 23.30 Uhr aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Altenstadt
  • Audi
  • Autofahrer
  • Glück
  • Kia
  • Polizei
  • Unfallorte
  • Altenstadt
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.