Rote Zahlen

Maifest in der Burg fällt aus

Wer am 1. Mai einen Abstecher in die Friedberger Burg machen will, wird enttäuscht: Das traditionelle Brunnenfest des VfB Friedberg fällt aus. Und der Verein hat noch ein Problem.
20. April 2017, 08:00 Uhr
Das Brunnenfest des VfB Friedberg im Burghof war 23 Jahre lang ein Besuchermagnet am Maifeiertag. Zuletzt wurden allerdings rote Zahlen geschrieben, dieses Jahr fällt das Fest aus. (Archivfoto: Loni Schuchardt)

Das Brunnenfest in der Friedberger Burg war 23 Jahre lang ein fester Anlaufpunkt für Mai-Ausflügler. Die Gäste saßen rund um den Georgsbrunnen, ließen sich kühle Getränke, saftige Bratwürste, Erbsensuppe und am Nachmittag Kaffee und Kuchen schmecken. Auf der Bühne spielten heimische Musikgruppen Pop, Rock, Swing und Unterhaltungsmusik, es lachte die Sonne vom Himmel, die Welt war in Ordnung.

Aber sie war nicht in Ordnung. War’s kalt, blieben die Besucher aus und die VfB-Mitglieder auf Bier und Pommes sitzen. »Wenn man am Ende der Veranstaltung rote Zahlen schreibt, macht das keinen Spaß mehr«, sagt der 2. Vorsitzende Uli Rudius. Da sich alle Abteilungen des VfB (Fußball, Wasserball, Schwimmen sowie Aerobic und Fitness) an der Organisation beteiligten, habe man auch genügend Helfer gehabt. Obwohl: »Die einen arbeiten, die anderen stehen nur rum und trinken ein Bier.« Und dann die ganze Arbeit, die mit enormen Kosten verbunden ist: Bühne aufbauen, Toilettenwagen mieten, Strom- und Wasseranschlüsse verlegen, die Musikbands buchen. Am Ende der Veranstaltungen musste der VfB zuletzt draufzahlen, kleinere dreistellige Beträge. »Aber das ist auch Geld«, sagt Rudius.


Ärger im Vorstand

Rudius (67) war schon dabei, als der damalige VfB-Vorsitzende Rolf Philippi das Brunnenfest 1994 aus der Taufe hob. Schnell entwickelte es sich zur Kultveranstaltung, bei der man einfach dabei gewesen sein musste. Aber Traditionen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Es sei denn, man belebt sie mit neuen Ideen. »Es gab Ideen, das Brunnenfest zu erneuern, aber das wollte der Vorstand nicht«, sagt Horst Weitzel.

Auch wenn Weitzel das so nicht sagt: Die Weigerung der anderen Vorstandsmitglieder, Neuerung zuzulassen und beispielsweise einen neuen Ort für das Fest zu suchen, war wohl mit ein Grund, weshalb er sein Vorsitzendenamt niederlegte. Er habe zum 1. Januar »das Handtuch geworfen«, sagt Weitzel. »Es gab interne Dinge, die dazu geführt haben. Das will ich nicht breittreten.« Nur soviel: Vereinsmitglieder hätten sich in Dinge eingemischt, die sie nichts angingen. Das habe er als Vorsitzender nicht tolerieren können. »Also habe ich mein Amt niedergelegt.«

»Wir suchen dringend einen Vorsitzenden«, sagt Vize Rudius. Er ist schon seit über 50 Jahren im VfB aktiv, hatte sich bei der letzten Wahl bereiterklärt, noch zwei Jahre im Gespann mit Weitzel dranzuhängen. Jetzt muss er in die Bresche springen und den Verein leiten. »Ich bin gut mit Horst Weitzel ausgekommen. Es gab Probleme im Verein, aber ich kümmere mich darum«, sagt er.

Gerade die älteren Vereinsmitglieder trauern dem Brunnenfest nach. Ob es irgendwann eine Neuauflage gibt? Das stehe noch nicht fest, sagt Rudius. »Man müsste sich vielleicht mit anderen Vereinen zusammensetzen und sehen, wer die Verantwortung für die Veranstaltung übernimmt.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burgen
  • Friedberg
  • Radtouren
  • Unternehmensverluste
  • Vereine
  • VfB Friedberg
  • Friedberg
  • Jürgen Wagner
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.