Ohne erhobenen Zeigefinger

08. Februar 2017, 20:15 Uhr
Andreas Arnold hat sein erstes Buch geschrieben.

Wenn der Reimheim Verlag aus Friedberg und der als Bühnenpoet in der Wetterau bekannte Andreas Arnold zu einer »Lesung« einladen wird es alles geben – nur keine Stehlampe, Tischchen und Wasserglas. Seinen Debütroman »Fionrirs Reise« wird er genauso spannend, bildhaft, überraschend und bezaubernd vorstellen, wie das Buch selbst ist. Ein Buch, das mitreißt, dabei sprachlich ästhetisch und eingängig, spannende, wundervolle Bilder im Kopf erzeugen möchte. Wenn Bühnenpoet Arnold einen Roman schreibt, war das zu erwarten. Die Geschichte über die Abenteuer, den Mut und das Erwachsenwerden eines jungen Drachen ist genau das.

Lokales Produkt

Fionrir ist ein junger Drache. Auf seinen siebten Geburtstag freut er sich, wie jeder kleine Drache, ganz besonders, denn danach wird er wie ein Erwachsener behandelt werden. Was ihm dann aber zum Geschenk gemacht wird, verändert seine Welt.

In Arnolds Debütroman »Fionrirs Reise« begleiten die Leser einen jungen Drachen während eines ungewöhnlichen Abenteuers voller Spannung, Überraschungen und unerwarteten Wendungen, in dessen Verlauf er über sich hinaus wächst. Zitat aus dem Buch: »Fio hatte den Eindruck, dass seine Welt zuvor nur aus Schwarz und Weiß bestanden hatte, während nun nicht nur Graustufen hinzugekommen waren, sondern auch Farben, deren Existenz er nicht einmal erahnt hatte.«

Fionrirs Reise ist ein liebevoll geschriebener Roman voller Parabeln, die so unaufdringlich daherkommen und doch so aktuell sind, gänzlich ohne erhobenen Zeigefinger. »Das Buch richtet sich an junge Leser, zwischen etwa acht bis 14 Jahren«, verrät Arnold.

Andreas Arnold, Jahrgang 1976, ist seit seiner Jugend Lyriker, seit 2003 Vater zweier Kinder und seit 2011 Performance-Poet sowie Veranstalter. Die Wetterauer kennen Arnold als Bühnenpoet, Veranstalter und Moderator von Poetry- Slams in der gesamten Region.

Für den Reimheim Verlag ist es ebenfalls die erste Romanveröffentlichung. Aus der Zusammenarbeit von Arnold und dem Reimheim Verlag von Thorsten Zeller haben die beiden Friedberger mit dem Buch ein »lokales Produkt« geschaffen. (Fotos: pv)

Das Buch »Fionrirs Reise« wird am Montag, 13. Februar, im Reimheim Verlag erscheinen. Vorstellen wird Arnold sein Buch in einer Vorpremiere am Sonntag um 15.30 Uhr, im Theater Altes Hallenbad. Illustrator und Verlag werden ebenfalls vor Ort sein und sich vorstellen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abenteuer
  • Bücher
  • Fremdenverkehr
  • Sprache
  • Verlagshäuser
  • Wassergläser
  • Ästhetik
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.