Keine Angst vor Zahlen

Kurs in Bad Nauheim soll Mathe attraktiver machen

Mathe in der Schule – viele Erwachsene dürften mit Grausen daran zurückdenken. Doch die Welt der Zahlen und Variablen muss nicht abschrecken. Ein Kurs in Bad Nauheim soll helfen.
13. Januar 2018, 18:00 Uhr
Mathe ist nicht für jeden ein Traumfach, doch Eltern können etwas tun, um ihre Kinder für die Welt der Zahlen und Formeln zu begeistern. Günter Meyer setzt auf Knobelaufgaben im Alltag. (Symbolfoto: dpa)

Logarithmen, lineare Gleichungen oder Komplementärmengen – geht es um Mathematik, erinnern sich viele mit Beklemmung an ihre Schulzeit. Woran das liegt, weiß Günter Meyer aus Butzbach. Der mittlerweile pensionierte Mathelehrer befasst sich seit Jahrzehnten mit der Welt der Zahlen. »Man muss Verständnis für die Mathematik entwickeln«, sagt Meyer. Wie, das vermittelt er in seinen Kursen bei der Volkshochschule. Ab März gibt er in Bad Nauheim einen Kurs (siehe Kasten).

Mathematik ist so klar wie frisch geputzte Fensterscheiben

Günter Meyer

Antipathien Mathe gegenüber blieben oft das ganze Leben bestehen. Dabei könne Mathe auch Spaß machen und helfen, Probleme im Alltag zu lösen. »Ein jeder kennt den Satz des Pythagoras«, sagt Meyer. »Diesen auch anzuwenden, erweist sich im Alltag dann als schwierig, dabei sollte man diesen Satz schon als Schüler einmal erlebt haben, um ihn auch zu verstehen.« Wer Verständnis für Mathe entwickle, traue sich an die Problemstellungen des Alltags ganz anders heran – »mit Mut und Selbstbewusstsein«, sagt Meyer. »Die Macht der Zahlen« bleibe schließlich im Leben allgegenwärtig. Mathematik beinhalte nicht nur Zahlen, Rechenwege und Formeln, sondern erfordere auch Abschätzen und Mitdenken.

 

Günter Meyer
Günter Meyer

 

Seit drei Jahren bietet Günter Meyer den Kurs »Mathe – ja bitte!« bei der VHS an. Es sei »keine Vermittlung von Schulmathematik, auch keine Auffrischung, das passiert eher nebenbei, auf spielerische Weise«, sagt Meyer. Das logische Denken im Alltag spiele hingegen eine wichtige Rolle. Hilfreich für das Verständnis seien Knobel- oder Denkaufgaben. »Keiner der Kurse gleicht dem anderen«, sagt Meyer. »Die Teilnehmer bestimmen mit, ihre Vorschläge werden berücksichtigt.« Grundrechenarbeiten, Prozent- oder Zinsrechnung liegen nah an der Praxis, werden daher oft gewünscht und in die Kursabende integriert. Die Kurse beinhalten aber auch Statistiken, Analysen und Beurteilungen von Fake-News.

 

Strategiespiele hilfreich

 

Als Meyer in Pension ging, suchte er nach einer neuen Idee. »Nachhilfe kam da für mich nicht infrage, mir war es wichtig, das Ansehen der Mathematik zu verbessern.« Diese habe nämlich etwas Faszinierendes, »und ist so klar wie frisch geputzte Fensterscheiben«.

In der Gesellschaft mangele es an Bereitschaft, sich mit Mathe auseinanderzusetzen, es fehlten Selbstbewusstsein und Mut, Mathematik eine Chance zu geben. »Sie war ja immer da«, sagt Meyer. Verändert hätten sich nur die Lehrpläne. Heute liegt der Rechenschieber nicht mehr im Trend, stattdessen werden vermehrt moderne Medien oder Technologien integriert. Wer sein Kind für Mathe motivieren möchte, sollte Anreize im Alltag schaffen, rät Meyer – »kleine Knobelaufgaben als Herausforderungen«. Eltern sollten das spielerische »um die Ecke denken« fördern. Hilfreich seien auch Würfel- oder Strategiespiele. Nachhilfe garantiere keinen dauerhaften Erfolg. »Die Mathematik kann man nicht mit dem Lernen einer Fremdsprache gleichstellen.« Auch helfe man seinem Kind nicht, wenn man als Elternteil seine Antipathie nach außen bekunde und Vorurteile schüre. (Foto: pv)

Info

Vortrag und Seminar

Für den 20. Februar lädt Günter Meyer Interessierte zu einem Vortragsabend zum Thema Mathematik ein. Er findet bei der VHS in der Friedensstraße 18 in Friedberg statt; um 19.45 Uhr geht es los. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Anmeldung bei der VHS Wetterau unter Tel. 0 60 31/71 76-0 oder per E-Mail an info@vhs-wetterau.de Das nächste Seminar von Günter Meyer startet am 7. März um 19.45 Uhr in den Räumen der Beruflichen Schulen am Gradierwerk in Bad Nauheim. (cor)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Günter Meyer
  • Mathematikunterricht
  • Pythagoras von Samos
  • Bad Nauheim
  • Butzbach
  • Corinna Weigelt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.