Aus zwei mach eins

12. Januar 2018, 19:53 Uhr
Der neue Vorstand (hinten v. l.): Hermann Josef Scholz, Wilhelm Stiebeling, Christian Hartmann, Heinrich Otto Edelmann, Norbert Mäser, Frank Wittich, Gerd Herd, Martin Möser, Hartmut Nies, Holger Pabst und (vorne v. l.): Heike Lutz, Sieglinde Loh, Geschäftsführerin Kirsten Cloos, Vorsitzender Holger Starck, Ortrun Hildebrand, Marion Zimmer, Beate Weller.

45 Jahre nach den Landkreisen Friedberg und Büdingen haben nun auch die Vereine für Landwirtschaftliche Fortbildung Friedberg und Nidda/Büdingen fusioniert. Der Vereinigung am Mittwochabend im sehr gut besuchten Bürgerhaussaal von Nieder-Florstadt waren die letzten getrennt abgehaltenen Generalversammlungen beider Vereine vorangegangen. Der neue Verein hat über 1100 Mitglieder.

Die Entscheidung zum Zusammenschluss fiel einstimmig aus, und eine halbe Stunde später trat die zuvor in allen Einzelheiten vorgestellte neue Vereinssatzung in Kraft: Der Verein für Landwirtschaftliche Fortbildung Wetterau war geboren.

Holger Starck an der Spitze

Als Geburtshelfer fungierten Florstadts Erster Stadtrat Gerold Helfrich und Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch. Helfrich sprach von einer klugen und zukunftsweisenden Entscheidung beider Vereine, die auch als gewichtige Interessenvertretung gegenüber der Politik agierten. Mit Bildung und Fortbildung gelte es nun die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Becker-Bösch nannte die Fusion eine mutige, aber richtige Entscheidung, sodass der Verein künftig den gesamten Wetteraukreis abbilde. »Wir sind eine Region und ein Kreis«, betonte die Kreisbeigeordnete.

Als neuer Vorsitzender wurde Holger Starck, der bisherige Frontmann der Friedberger Vereins, gewählt. Ihm zur Seite steht seine langjährige Geschäftsführerin Kirsten Cloos. Starcks Stellvertretung übernehmen Norbert Mäser und Frank Wittich. Der langjährige Vorsitzende der VLF Nidda/Büdingen, Hartmut Nies, bleibt dem Vorstand erhalten. Man einigte sich darauf, alle Vorstandsposten zunächst doppelt zu besetzen, um in der ersten Zeit mehr Präsenz zu zeigen. Nach und nach soll die Anzahl der Vorstandsmitglieder dann reduziert werden. Gewählt wurden unter der Wahlleitung von Hermann Götz vom Fachdienst Landwirtschaft beim Wetteraukreis Ortrun Hildebrand, Holger Pabst, Marion Zimmer, Christian Hartmann, Karl Jakob und Heike Lutz. Auf ihren Posten bestätigt wurden zudem Hermann Josef Scholz, Holger Lind, Beate Weller, Heinrich Otto Edelmann, Stefan Tag, Wilhelm Stiebeling, Gerd Herd, Martin Möser und Sieglinde Loh als Beisitzer.

Die Initiative für den Zusammenschluss lag beim kleineren VLF für die Region Nidda und Büdingen. Der Fusion gingen zehnmonatige Vorgespräche und zuletzt immer gemeinsam abgehaltene, harmonische Vorstandssitzungen voraus, wie am Mittwochabend betont wurde.

Verbandsehrenabzeichen verliehen

Der Landesverbandsvorsitzende Jürgen Dexheimer bezeichnete es als Ehre, der Fusion beizuwohnen. Beide Vereine gelten seit Jahrzehnten als Stützen des Landesverbands. Er ehrte die ehemalige Vereinsführung des Vereins Nidda/Büdingen, Hartmut Nies (Vorsitzender), Sieglinde Loh (Geschäftsführerin) sowie Wilhelm Stiebling (Kassierer) in Anerkennung besonderer Verdienste mit dem silbernen Verbandsehrenabzeichen. Mit emotionalen Worten wurde das Trio verabschiedet. Nies war 30 Jahre im Vorstand, davon die letzten zwölf als VLF-Vorsitzender. (Foto: sl)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Christian Hartmann
  • Friedberg
  • Heinrich Otto
  • Hermann Götz
  • Nieder-Florstadt
  • Otto Edelmann
  • Stephanie Becker-Bösch
  • Vereine
  • Weiterbildung
  • Wetteraukreis
  • Stephan Lutz
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.