Briefe an die Braut in England

30. August 2017, 19:53 Uhr
Bernd und Ulrike Schneider verreisen gern. Ihre goldene Hochzeit feiern sie mit Feuerwerk an der Ostsee. (Foto: cf)

Zur goldenen Hochzeit gibt’s ein Feuerwerk. Allerdings nicht in Bad Vilbel, sondern am Timmendorfer Strand, dort feiern Ulrike (74) und Bernd (76) Schneider im Kreis ihrer Familie den 50. Jahrestag ihrer Jawortes. Natürlich würden dort auch Sektkorken knallen, verraten die beiden. Höhepunkt und Abschluss des Festes mit vielen Programmpunkten bildet ein großes Feuerwerk, erzählen die beiden.

Kennengelernt hat sich das Goldpaar 1957 in der Frankfurter Tanzschule »Tänzer«. Damals war die 14-jährige Ulrike Wollschläger Lehrling in der Buchhaltung bei der Dresdner Bank. Ihr zwei Jahre älterer Verehrer arbeitete nach dem Tod des Vaters im elterlichen Betrieb mit. Nach ihrer Lehre ging die gebürtige Rheinländerin aus Kleve für zwei Jahre als Au Pair zu einer reichen Familie nach Bolton bei Manchester. Mit dem waschechten Frankfurter Bernd aus dem Westend hielt sie per Brief Kontakt. »Ich habe sie auch einmal in England besucht«, erzählt Bernd Schneider. Er machte auf dem zweiten Bildungsweg eine Ausbildung zum Betriebswirt und war in der Versicherungs-branche selbstständig.

Verlobt hat sich das Paar im August 1966 im drehenden Restaurant des Henninger Turms. Ein Jahr später, am 31. August 1967, gaben sie sich erst im Frankfurter Römer und dann in der katholischen St.-Antonius-Kirche das Jawort.

»Wir sind noch im gleichen Jahr von Frankfurt nach Dortelweil und 1987 von dort in die Kernstadt gezogen.« Das Paar hat zwei Töchter, Andrea und Iris, und drei Enkel, Lisa, Kira und Fabian.

Rückblickend auf fünf Jahrzehnte sagen die Schneiders: »Wir haben viel entbehrt, viel gearbeitet und uns im Laufe der Jahre hochgearbeitet.« Zu ihrem Erfolgsrezept für eine glückliche Ehe sagt das Jubelpaar: »Wir sind immer fair miteinander umgegangen, haben alles miteinander besprochen und gemacht.«

Auf eine harte Prüfung wurde die Liebe vor 25 Jahren gestellt, damals verursachte Ulrike Schneider einen schweren Verkehrsunfall in Dortelweil und lag lange im Koma. Die Ärzte hatten die Schwerverletzte aufgegeben, doch sie kämpfte sich ins Leben zurück. »Es ist ein Wunder, das meine Frau hier heute sitzt«, sagt Bernd Schneider. Durch das Unglück wurde die Familie noch enger als zuvor zusammengeschweißt. So sind Gesundheit und eine glückliche Familie die größten Wünsche des Goldpaares für den heutigen Tag und die Zukunft.

Ulrike Schneider hält sich mit Herzsport fit und geht gern ins Theater. Bernd Schneiders größtes Hobby ist die Arbeit »ich gehe noch jeden Tag ins Büro«.. Er ist Gründungsmitglied des Dortelweiler Tennisklubs, dessen erster und zweiter Vorsitzender er war. Dem SC Dortelweil hielt er lange als aktiver Fußballer die Treue, heute ist er Fördermitglied. Ein- bis zweimal im Jahr stechen die beiden in See »wir lieben See- und Flusskreuzfahrten und das Reisen«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Briefe
  • Bräute
  • Dortelweil
  • Dresdner Bank
  • England
  • Familienglück
  • Feuerwerke
  • Goldene Hochzeit
  • Hochzeiten
  • SC Dortelweil
  • Bad Vilbel
  • Christine Fauerbach
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.