Mit Pflanzenöl nach Agadir

14. Juli 2009, 19:52 Uhr
Arno Deuker mit der MZ TS 250 vor der Schottener Festhalle. (Foto: au)

Vogelsbergkreis (au). Ein sehr interessantes Projekt hat der 40-jährige Arno Deuker beim zweiten Bioenergie-Forum in Schotten präsentiert. Da er als Redner an der Internationalen Konferenz der Integration der nachhaltigen Landwirtschaft und ländlichen Entwicklung im Kontext des Klimawandels, der Energiekrise und der Ernährungsunsicherheit vom 12. bis 14. November in Agadir/Marokko teilnimmt, ist es für ihn nur folgerichtig nachhaltig anzureisen. Geplant hat er die Hin- und Rückfahrt nach Agadir mit Pflanzenöl und eventuell Biodiesel als Starterkraftstoff.

Auf der Fahrt will Deuker interessante Projekte für erneuerbare Energien besichtigen. »Die CO2- Einsparung und der Spaß an der Freude rechtfertigen den Aufwand«, betonte der Umweltaktivist im Gespräch mit dieser Zeitung. Für die Tour rüstet er zurzeit seine im Jahre 1995 erworbene MZ TS 250 auf Pflanzenöl um.

Bereits 2004 hatte er die mit Benzin betriebene Maschine mit einem Ruggerini MD 191 Dieselmotor und einem Enfield-Getriebe umgebaut. Das Dieselmotorrad mit Seitenwagen hat sich auf längeren Testfahrten schon bewährt. Für die Umrüstung auf Pflanzenöl fehlen ihm aber noch etwas Know-How und ein paar Umbauteile, unter anderem spezielle Glühkerzen, Drei-Wege-Ventil, Schnellkupplungen, Drehteile statt Benzinhähne, wasserdichte Kontrolllampen und Relais sowie runderneuerte Altreifen für hinten. Außerdem sucht Deuker noch eine neue Haube für den Seitenwagen sowie Ersatzkette, Sitzpolster und Abdeckplane. Fragen beantwortet er im Internet unter a-deuker@green-ideas.eu.

Schon während seines Studiums der tropischen Agrarwissenschaften hat Deuker an einem Projekt »Motorentests bei Rapsölbetrieb« teilgenommen. Insgesamt hat der 40-jährige Österreicher bisher eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung hinter sich. Er lernte nach dem Abitur Industriemechaniker für Betriebstechnik bei BASF in Ludwigshafen.

Von Dezember 2002 bis Juli 2005 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt »Auswirkungen der Fermentation biogener Rückstände in Biogasanlagen auf Flächenproduktivität und Nachhaltigkeit in einer Viehhaltenden Fruchtfolge des ökologischen Landbaus« der Universität Gießen. Bei einem zweijährigen Aufenthalt in Paris war er für die Altglassammlung der gesamten Stadt mit 1 100 Containerleerungen wöchentlich verantwortlich. Des Weiteren engagiert sich Arno Deuker für Hilfsprojekte des Kolping-Werkes. So war er am Bau eines Handwerker-Ausbildungszentrums in Gisenyi/Ruanda und an der Elektroinstallation eines Ausbildungszentrums in Mutura/Ruanda beteiligt. 1998 half er für vier Wochen am Bau eines Ausbildungszentrums der Kirchengemeinde Rio de Janeiro/Brasilien.

Schlagworte in diesem Artikel

  • BASF AG
  • Energiekrisen
  • Klimaveränderung
  • Ländliche Entwicklung
  • Nachhaltige Landwirtschaft
  • Nachhaltigkeit
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.