Hungen

63 Abiturienten sollen »Sieger sein«

29. Juni 2009, 20:32 Uhr
Ehrungen für Abiturienten: Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Hungen, Josef Tonner, mit David Muhr, Tanja Skorpil, Jeanette Dietz, Marvin Masaeli, Martin Seiler, Lena Rudel, Michael Bayerlein, Meike Rabenau, Direktor Ingolf Hoefer und Franziska Schmitt (von links) (Foto: tr)

Hungen (tr). Ihre bestandene Reifeprüfung haben am Samstag 63 Abiturienten der Gesamtschule Hungen in der Stadthalle gefeiert. Im Mittelpunkt stand die Übergabe der Abiturzeugnisse. Nach dem Einzug der Abiturienten begrüßten Maximilian Kembügler und Steffen Clarius die Gäste. Stadtrat Klaus Dieter Willers sprach Grußworte im Namen der Stadt und des Bürgermeisters.

Gleich mit welcher Note, es sei lobenswert, dass die Abiturienten bis zur 13. Klasse durchgehalten haben. Das Abi-Zeugnis bescheinige den Absolventen den höchsten Schulabschluss in Deutschland und eröffne beruflich alle Möglichkeiten. Willers verglich die Schülerinnen und Schüler – gemäß deren Abi-Motto »Abirigines« – mit den Aborigines. Vieles von den australischen Ureinwohnern treffe auch auf die Abiturienten zu: Sie seien sehr erfinderisch, anpassungsfähig, traditionell, und sie haben besondere Techniken entwickelt. Es liege nun an den Schüern, etwas aus dem zu machen, was bisher investiert wurde – von Eltern, Schule, Lehrern und ihnen selbst.

»Wir sind stolz auf jedes einzelne Abitur«, sagte die Vorsitzende des Schulelternbeirates, Yvonne Ulsamer. Sie dankte den Eltern der Abiturienten, dem Oberstufenleiter und allen, die dem Abitur zum Erfolg verholfen haben. Sie hoffe, dass sich die Schüler allesamt mit einem Lächeln an ihrer Schulzeit zurückerinnern. »Ihr sollt Sieger sein« rief Ulsamer den Schulabgängern zu, denn Sieger gehen die Probleme an und suchen eine Lösung, und nur der Sieger glaube an seine Leistungen.

Mit dem Lied »Voice of the beehive« begeisterte Isabell Dietz. Im Anschluss zeichnete Direktor Ingolf Hoefer die Abiturienten mit den besten Noten aus. Zehn Schüler erreichten einen Abschluss mit einer 1 vor dem Komma – dies sei eine hervorragende Leistung, so Hoefer. Und der Jahrgang sei ein hervorragender gewesen; er wünsche den Schulabgängern, dass sie das Gelernte für ihre berufliche Zukunft nutzen. Es zeichne die Schüler aus, dass sie sich sozial engagiert haben und dies auch weiterhin tun, dass sie sich für die Schwachen in der Gesellschaft einsetzen werden. Die besten Noten mit einem Schnitt von 1,2 erreichten Tanja Skorpil und Marvin Masaeli. Einen Schnitt von 1,5 schafften Lena Rudel, Michael Bayerlein, Jeannette Dietz und David Muhr.

Hoefer dankte Jeannette Dietz, die sich als Schulsprecherin engagiert hat, sowie David Muhr für seine Mitarbeit in der Schulkonferenz. Den Preis für die beste Chemiearbeit und die Aufnahme in die Gesellschaft Deutscher Chemiker überreichte Lehrerin Anja Schlosser an Michael Bayerlein. Einen Buchpreis erhielt Martin Seiler – ebenfalls für seine Leistungen im Fach Chemie. Die Auszeichnung für die beste Mathearbeit und damit die Aufnahme in die Deutsche Mathematiker Vereinigung vergab Lehrer Simon Schunk an Marvin Masaeli, der mit 15 Punkten die Matheprüfung ablegte. Einen neu geschaffen Preis – gestiftet vom Partnerschaftsverein »Prix Arthur Rimbaud« – für die beste Leistung im Fach Französisch in Sprache und Literatur überreichte der Vorsitzende des Hungener Partnerschaftsvereins, Josef Tonner, an David Muhr. Meike Rabenau und Franziska Schmitt, die knapp hinter dem Sieger lagen, erhielten ebenfalls ein Präsent.

»Wir haben einiges gemeinsam. Ihr Abiturienten erhaltet heute euer Reifezeugnis, und ich werde in Kürze den Schuldienst verlassen und auch mit einem Papier aus dem Dienst verabschiedet. So stehen wir beide vor neuen Wegen: Ihr am Anfang des beruflichen Lebens mit Studium und Lehre und ich als Neupensionär«, sagte Oberstufenleiter Dr. Ernst-Ulrik Lettau. Mit dem Reifezeugnis und dem Erlernten habe die Schule den Abiturienten das nötige Rüstzeug vermittelt.

Im Anschluss an die Zeugnisüberreichung erinnerte David Muhr an die 13 Jahre in der Schule und besonders an die Jahre in der Oberstufe: »Blicken wir also zurück auf eine oft schöne aber auch auf eine recht stressige Zeit. Und daher gilt der Dank aller Abiturienten den Lehrern, aber auch den Eltern, die viel Geduld mit uns hatten.« Das weitere Programm gestalteten die Schulband sowie Maximilian Starck und Marvin Masaeli mit dem Jahrgangslied der Abiturienten unter dem Titel »Bosshaft«.

Die diesjährigen Abiturienten sind: Maximilian Starck, Katrin Susan Waldeck, Tanja Skorpil, Miguel Keidel, Carla Lengert, Timo Metzger, Franz Johannes Burgstaller, Manuel Ehlert, Lena Glaum, Lena Ronthaler, Kristina Ruppel, Dominik Schmidt, Rebecca Roch, Svenja Notheisen, Michaela Patrizia Pucci und Nadine Reuter (alle Klasse 13a mit Tutorin Ute Rexin), Christopher Jakob, David Muhr, Jan Müller, Jeanette Dietz, Jannik Gambach, Nils Gummerlich, Niklas Philip Müller, Vera Sauer, Monja Schäfer, Franziska Schmitt, Sebastian Nikolaus, Meike Rabenau, Sebastian Roskosch (alle Klasse 13b mit Tutorin Gabriele Gruel), Sabrina Dölling, Tatjana Grasmik, Jessica Kobylka, Emre Altintas, Jasmin Birke, Lisa Maria Cirener, Martin Seiler, Svenja Tag, Judith Titz, Marvin Masaeli, Laura von Perponcher, Julian Rossbach (alle Klasse 13c mit Tutor Christian Tischmacher ), Vanessa Wöll, Stephanie Heeger, Tobias Mengel, Steffen Clarius, Ümmü Gülsün Altintas, Daniel Antmansky, Nils Schupp, Uwe Töpfer, Maik Pabst, Alexandra Mennen, Lisa Maria Mombour (alle Klasse 13d mit Tutor Simon Schunk), Max Ulrich König, Maximilian Kembügler, Hanno Häuslein, Johanna Lauth, Katharina Schmidt, Lena Rudel, Dennis Lautz, Alexandra Beresina, Michael Bayerlein, Phillip Edlich, Melanie Dietz (alle Klasse 13e mit Tutorin Eva Kaufmann).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abiturienten
  • Aborigines
  • Arthur Rimbaud
  • Gesamtschulen
  • Jan Müller
  • Stadthallen
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.
0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.